noch im antiken Griechenland waren Daimonen andersweltliche Lehrer, Begleiter oder Schutzgeister – erst die Christen haben aus ihnen böse Dämonen gemacht. die daimonic reality meint im traditionellen Sinn also die nicht-alltägliche Wirklichkeit, die Anderswelt; während das, was wir aus unserer alltäglichen Wirklichkeit machen, immer mehr zu einer demonic reality zu werden scheint...

Thursday, June 02, 2005

Orgies of the Hemp Eaters

Anthology on Cuisine, Slang, Literature, and Ritual of Cannabis Culture

edited by Hakim Bey and Abel Zug (Autonomedia 2004)

reviewed @ DRC

Tuesday, May 31, 2005

Optimierte Nikotinanfluter

Smoke gets in your eyes

Optimierte Nikotinanfluter: Industrie-Zigaretten und deren Zusatzstoffe

von Jörg Auf dem Hövel

Was heutzutage von Maschinen zu einer Standard-Zigarette eingewickelt wird, verdient des Namen "Tabak" nicht mehr. Das pflanzliche Grundmaterial, die Blätter der seit Jahrtausenden genutzten Tabakpflanze, dient nur noch als hellbrauner Träger für einen bunten Cocktail aus Substanzen, mit denen die Zigaretten-Hersteller ein bestimmtes Geschmacks- und Wirkungsspektrum erreichen wollen. Schon ein hochwertiger Tabak wie der für kubanische Zigarren wird in einer Lauge getränkt, um das Kraut für den Connaisseur überhaupt genießbar zu machen. Kaum jemand würde getrockneten Tabak anzünden und dessen Verbrennungsprodukt in die Lungen gelangen lassen, wenn er nicht vorher einer aufwendigen chemischen Behandlung unterzogen worden wäre. Die moderne Zigarettenindustrie hat dieses Verfahren so weit verfeinert, dass bei einem relativ milden Rauch die maximale Nikotinaufnahme gewährleistet ist. Denn viel Nikotin im Körper bedeutet jede Menge Raucher, die nicht Schachteln, sondern Stangen kaufen.

Wednesday, May 25, 2005

Bildermaschine für den Krieg

Über Geschichte, Ziele und Kritik der Pentagon-Filmarbeit

von Peter Bürger

Aktuell werben die Litfasssäulen in unseren Städten für ein Spiel, das 10.000 Jahre der Zivilisationsgeschichte als "Battlefield Earth" rekonstruieren will. Bereits 1988 konstatierte Georg Seeßlen: "Noch nie in der Geschichte der Menschheit ... war die Wahrnehmung, war alle Information und alle Kommunikation so sehr vom Kriegerischen bestimmt, noch nie gab es eine solche Allgegenwärtigkeit von Militär und Krieg." Mehr als 15 Jahre später haben wir allen Anlass zu fragen: Wer produziert eigentlich die uferlosen Bildszenarien, die bis hin zum äußersten Universum das Programm "Krieg" als Problemlösung anpreisen?

Tuesday, May 17, 2005

Grey Lodge Occult Review 16

films and books to download in the latest issue:

T.A.Z.: The Temporary Autonomous Zone
Video of the legendary show from 1993. The roster includes: Hakim Bey, Robert Anton Wilson, Nick Herbert, Rob Brezsny and Joseph Matheny.

Robert Anton Wilson: The I in the Triangle
Video recorded 1990

A Transmedia Litany - Genesis P'Orridge - XKP - Joseph Matheny
Recorded Live 1993

John Marks: The Search for the Manchurian Candidate - The CIA and Mind Control

Noam Chomsky: Media Control - The Spectacular Achievements of Propaganda

Alan Watts: The Book - On The Taboo Against Knowing Who You Are

Antonin Artaud: The Theater and it's Double

EM Cioran: On the Heights of Despair

Maria Rilke: Letters To A Young Poet

and more...

see also:

R. Buckminster Fuller: Everything I Know
The historic 42-hour session with Bucky

tks to Thivai

Thursday, May 12, 2005

May the farm be with you

From the makers of the Meatrix, comes Store Wars:

Cuke Skywalker, Ham Solo, Chewbroccoli, Obi Wan Cannoli, and other assorted organic veggies are locked in mortal combat with Darth Tader, evil lord of the Dark Side of The Farm.

"Can Cuke rescue Princess Lettuce and destroy the Death Melon in time? Or will he be seduced by the Dark Side, an empire of pollution and pesticides that has taken over the market with its arsenal of genetic engineering, irradiation and toxic chemicals?"

watch the video here

Monday, May 09, 2005

Leary Archive

Website, dedicated to the scientific and public activity of Dr. Timothy Leary

video (Last Trip + Getting High - The History of LSD ...), audio (How to Operate your Brain + Turn on - Tune in - Drop out ...), letters, and more...

awesome collection - worth a visit, at least

@ RINF.COM

Criminalization

Getting the Pointless

by David Borden

The criminalization of responsible drug users is only one of the many pointless aspects of drug prohibition.

Ayahuasca

Tripping on Tea

by Jacob Sullum

The feds don't want to take the chance that Uniao do Vegetal will do for ayahuasca what Timothy Leary did for LSD.

Stoner Cinema

Hick Flicks and Stoner Cinema

by Jesse Walker

How did the good ol' boys and the hippies, two American tribes who were supposed to be sworn enemies, wind up flocking to such similar movies?

on Cheech and Chong's Up in Smoke and Smokey and the Bandit.

Eine Vergangenheit zum Wohlfühlen

Zum 60ten Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs

von Rüdiger Suchsland

Zum 60ten Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs überkreuzen sich die Diskurse. Verschiedenen Aktualisierungen des Kriegsende steht ein neuer, vielleicht unbefangener, aber keineswegs "normaler" Umgang der Deutschen mit ihrer jüngeren Geschichte gegenüber. Der deutschen Sehnsucht, auch Opfer zu sein, einer neuen Weinerlichkeit im öffentlichen Umgang mit der eigenen Rolle als Volk der Menschheitsverbrecher, steht Götz Alys kühle These von der "Wohlfühl-Diktatur" gegenüber. Kommende Woche wird das Berliner Holocaust-Mahnmal offiziell eingeweiht. Ein "Schlussstrich" bleibt weit entfernt. Aber ein neuer Abschnitt der deutschen Geschichtspolitik hat längst begonnen.

normal scheint der "Umgang mit der Vergangenheit" noch lange nicht zu sein, vielmehr - auch sprachlich - ein schmaler grad zwischen reflexhaften Euphemismen und peinlichem Sozialkitsch: Zitat aus dem Artikel: >> Der Jazz im Radio vertrieb die Marschmusik auch aus den Köpfen, und obwohl die Deutschen noch lange ein verkrampftes Volk waren, drückte sich der Gezeitenwechsel, die "Stunde Null" vielleicht nirgendwo deutlicher aus, als in dem atmosphärischen Wandel, der in fast allen Erinnerungen an den Mai '45 präsent ist. << das klingt für mich ein wenig nach: nun ja, die Deutschen waren halt ein bisschen verkrampft, aber Räucherstäbchen und New-Age-Gedudel reinigten die Atmosphäre und alles war gut... Swinging Entnazifizierung...tatsächlich ist das so ziemlich die einzige Stelle, die mir in dem Artikel negativ aufgefallen ist; ich fand, dass es vielleicht bezeichnend sein könnte, dass nicht einmal ein Text, der mir ansonsten ziemlich ausgewogen formuliert scheint, ohne so etwas auskommt, auch wenn es gegenüber der semantischen Diarrhöe, die sich in vielen Ergüssen der Mainstream-Medien zum Thema finden, geradezu harmlos scheint.

Holocaust Mahnmal

Willkommen im Freilichtmuseum Berlin

von Katja Schmid

Die Einweihung des Holocaust Mahnmals in Berlin steht unmittelbar bevor. Ob das Denkmal ein Erfolg wird oder nicht, hängt nicht zuletzt davon ab, welche Gefühle das Monument bei seinen Besuchern weckt.

Sunday, May 08, 2005

Nazis on Speed

Hitler's Drugged Soldiers

by Andreas Ulrich

Pervitin, a stimulant commonly known as speed today, was the German army's -- the Wehrmacht's -- wonder drug.


@ Spiegel international

Staatsanwaltschaft Mannheim gibt Cannabis zurück

Am 18.04.05 hat die Staatsanwaltschaft Mannheim auf richterliche Anordnung dem Cannabis-Patienten Michael F. rund 600 Gramm Marihuana und Haschisch zurückgegeben. Es handelt sich dabei um die erste Rückgabe von beschlagtnahmtem Cannabis in Deutschland überhaupt.

Der Multiple-Sklerose-Patient Michael F. musste 6 Jahre lang für sein Recht kämpfen: nach zwei Beschlagnahmungen in den Jahren 1999 und 2002 war er bereits im Mai 2003 vom Antsgericht Mannheim freigesprochen worden. Nachdem die die Staatsanwaltschaft Mannheim gegen dieses Urteil Berufung eingelegt und damit das Leiden von Michael F. unnötig verlängert hatte, wurde der Freispruch im Januar 2005 vom Mannheimer Schöffengericht bestätigt; vor 3 Wochen schließlich gab die Staatsanwaltschaft Mannheim das beschlagnahmte Cannabis zurück.

Richter Ulrich Krehbiel fand in seinem Urteil klare und deutliche Worte:

"Warum gönnen wir Juristen einem Menschen mit so einem schweren Schicksal nicht ein paar schöne Tage. Das ist einer der leichtesten Fälle, die ich zu entscheiden hatte."

Mehr Informationen zum Fall und zum Urteil finden sich auf der Homepage der Freundin von Michael F.

@ Dallas Live